SchottlandSchottland

Schottland liegt im Norden der Britischen Insel und ist mit einer Fläche von etwa 79.000 km² etwas größer als Bayern. Zu Schottland gehören auch die Inselgruppe der Hebriden (im Westen), die Orkney- und die Shetland-Inseln (im Norden). Geographisch teilt sich Schottland in die Highlands im Norden, die Lowlands (auch Central Belt genannt) im Zentrum und die Southern Uplands im Süden. Insbesondere die gebirgigen Highlands sind geprägt durch die etwa 280 Berge über 914 m (= 3.000 ft, Munros), mehr als 6.000 Flüsse und 30.000 Seen (Lochs) Schottlands. Der höchste Berg ist der Ben Nevis bei Fort William mit 1.344 m; der größte See der Loch Lomond nordwestlich von Glasgow mit 71 km². Berühmter wegen seines »Ungeheuers« ist natürlich Loch Ness, der zwar nur der flächenmäßig zweitgrößte See Schottlands ist (56 km²), wegen seiner größeren Tiefe (bis 230 m) aber zumindest der wasserreichste.

Die Bevölkerungszahl beträgt etwa 5 Millionen, was Schottland zu einem der am dünnsten besiedelten Länder Europas macht. Die größten Städte sind Glasgow mit etwa 630.000 Einwohnern (industrielles Zentrum - Schiffbau), Edinburgh mit etwa 430.000 Einwohnern (Sitz des schottischen Parlaments) und Aberdeen mit etwa 180.000 Einwohnern (Erdölförderung).

Die Fotos auf den folgenden Seiten entstanden auf einer Reise im Sommer 2006. Die Aufnahmen erfolgten mit einer Canon EOS 5D mit 24-105/4L und wurden mit Adobe Photoshop CS2 nachbearbeitet. Durch Klicken auf ein Foto kann eine vergrößerte Version dargestellt werden (Vorsicht: ca. 150-200 kByte groß).